Thailand-Hus  Chaam Property
booked.net
+23
°
C
+25°
+22°
Cha-Am
Monday, 02
See 7-Day Forecast

Was in Thailand zu sehen 

Villa in  chaam

Cha-Am Thailand


Bangkok

Ayutthaya Klong Sa Bua Floating Market & Water Theatre

Amphawa Floating Market

Map of Amphawa Floating Market


Die Entfernungen und die Hitze machen diese Stadt zu einer der am wenigsten begehbaren der Welt. Es lohnt sich, eine Tour in einem klimatisierten Reisebus oder Auto zu machen - der Fahrer sollte in der Lage sein, den schlimmsten Stau zu vermeiden. Ein guter Ausgangspunkt ist Royal Bangkok, der älteste Teil der Stadt am Chao Phraya. Der Grand Palace ist ein fabelhafter Komplex, in dem sich königliche, religiöse und Regierungsgebäude in einer Zinnenmauer befinden. Wat Phra Kaeo ragt unter den Türmen und Türmen hervor, die von orientalischen Monstern, Bankettsälen und Klöstern bewacht werden. Es ist die königliche Kapelle und der Tempel des Smaragd-Buddha, geschützt von einem neunstöckigen Regenschirm und umgeben von goldenen Wandgemälden. Der Smaragd-Buddha besteht aus Jade und gilt als so heilig, dass der König ihm selbst rituelle Opfergaben bringt und seine saisonale Kleidung ändert. Das Herzstück des Komplexes ist Chakri Maha Prasad, gekrönt von einem Chedi (Schrein). Eine goldene Urne unter dem zentralen Turm enthält die Asche der Chakri-Könige.

Cha-Am Google Map with Shops - Restaurant - Bank -
and other things


Auf der anderen Straßenseite der königlichen Pracht befindet sich ein kleines Bauwerk, in dem sich der Lakmuang oder der Grundstein von Bangkok befindet. Einheimische umgeben es mit Blumen, Kerzen und Weihrauch. Am Rande verkaufen die Menschen Lebensmittel, Amulette und Lottoscheine. Draußen werden Passanten gebeten, Vögel zu kaufen, nicht zu behalten, sondern aus Frömmigkeit freizulassen.
Die Schätze des Landes, die im Nationalmuseum ausgestellt sind, sind so umfangreich und exotisch, dass Sie möglicherweise überfordert sind. Zu den interessantesten Gegenständen gehören Töpfe und Gläser mit eindringlichen Motiven, die wahrscheinlich 5.000 Jahre alt sind. Metropolitan Bangkok zählt Dutzende von Wats - buddhistische Klöster oder Tempelanlagen. Das Wat Pho aus dem 16. Jahrhundert in der Nähe des Großen Palastes mit einem atemberaubenden vergoldeten liegenden Buddha und vielen anderen Kunstwerken ist das älteste und größte Kloster der Stadt.



Wat Arun (Tempel der Morgenröte) liegt am gegenüberliegenden Ufer des Flusses, nur etwa eine Minute mit der Fähre entfernt. Der zentrale Turm, der höher als ein 20-stöckiges Gebäude ist, erhebt sich wie eine längliche aztekische Pyramide. Der beliebteste Ausflug in Bangkok, die Floating Market Tour, erkundet den Chao Phraya und einige der Klongs (Kanäle) im Westen der Stadt. Am frühen Morgen ist die beste Zeit, um die Verkäufer auf ihren Runden zu erwischen und an den Häusern vor dem Kanal vorbei zu paddeln. In der Tour enthalten ist ein Besuch des Royal Barge Museum, Heimat von jenseitigen Traumbooten mit aufwändigen Rot- und Golddekorationen.

 

Was in Thailand zu sehen


Bangkok hat kein richtiges Stadtzentrum, aber mehrere, weit auseinander liegende Stadtteile erfordern Aufmerksamkeit. Nordöstlich des Grand Palace befindet sich die breite, begrünte Prachtstraße Ratchadamnoen Nok, die von Regierungsgebäuden gesäumt ist, häufig mit steilen traditionellen Dächern. Es führt zum Marmortempel Wat Benchamabophit, einer Oase der Ruhe. Chinesische Ziegel bedecken die Zeilendächer, und zwei riesige Marmorlöwen bewachen den Eingang zum Bot (Schrein). In Chinatown bringt jedes Schaufenster eine neue Entdeckung mit, vom Schlangenwein bis zum Papierdrachen. Wat Traimit beherbergt einen goldenen Buddha, der sieben oder acht Jahrhunderte alt ist und 5 Tonnen wiegt. Weiter östlich finden Sie in der Umgebung des Siam-Platzes Kinos, Restaurants und Einkaufszentren. Jim Thompsons Haus, das überfüllte Zuhause eines hingebungsvollen Sammlers, ist voller orientalischer Kunst. Thompson brachte die thailändische Seidenindustrie auf die Landkarte und verschwand dann 1967 im Urlaub in Malaysia.
Auf der anderen Seite der Eisenbahnlinie im östlichen Teil der Stadt markiert die Sukhumvit Road den Beginn eines Einkaufs-, Unterhaltungs- und Wohnviertels.


In der Nähe des Flusses im Süden war die Charoen Krung Road (oder Neue Straße) die erste offizielle Straße in Thailand. Rund um das General Post Office befindet sich eine der ursprünglichen Einkaufsstraßen, die immer noch gut mit Souvenirläden und "Sofort" -Schneidern ausgestattet ist. Ein letztes „Stadtzentrum“ verläuft nordöstlich des Stadtteils New Road entlang der zwei parallel verlaufenden Verkehrswege Silom und Surawong. Der finanzielle und kommerzielle Ton der Zone wird von der Bekanntheit zweier kleiner Straßen, Patpong I und II, überschattet. Von München bis Melbourne erinnert der Name Patpong an Go-Go-Bars und Massagesalons. Die trügerische Realität entspricht zweifellos dem Ruf, auch wenn moralische Kampagnen und eine zunehmende Kriminalität die frühere Überschwänglichkeit beeinträchtigt haben.

The Rose Garden, ein privates Resort westlich von Bangkok, veranstaltet eine Thai Village Cultural Show, die eine umfassende Einführung in thailändische Musik, Tanz und traditionelle Sportarten bietet. In der Nähe von Nakhon Pathom befindet sich das höchste buddhistische Denkmal Thailands - das Phra Pathom Chedi mit einer Höhe von 120 m. Touren in der Umgebung können Sie auf dem schwimmenden Markt von Damnoen Saduak unternehmen, der entspannter und weniger kommerziell ist als der von Bangkok.


River Kwai Bridge
I
n der Nähe von Kanchanaburi, 130 km westlich von Bangkok, mussten alliierte Kriegsgefangene, die im Zweiten Weltkrieg von den Japanern festgehalten wurden, einen Abschnitt der berüchtigten Todesbahn nach Birma bauen, einschließlich einer Brücke über den Fluss Khwae Yai ( oder Kwai). Diese Brücke wurde 1945 durch Bombenangriffe zerstört, Teile sind jedoch immer noch an ihrer Stelle zu sehen. An der Brücke finden manchmal Ton- und Lichtshows statt und es besteht die Möglichkeit, eine kurze Fahrt mit der Eisenbahn zu unternehmen. Auf dem Kriegsfriedhof in Kanchanaburi befinden sich die Gräber von Tausenden von Gefangenen, die während des Baus ums Leben gekommen sind.

Pattaya
Eines der bekanntesten Badeorte Asiens ist ein Spaß-und-Sonne-Wirbel an den schönen Ufern des Golfs von Thailand. Sie könnten den Tag unter einem Strohschirm am weiten Strand verbringen, aber es ist schwierig, sich von allen Aktivitäten fernzuhalten: Kinder, die auf Pferden oder kleinen Elefanten reiten; Straßenverkäufer, die Sarongs, Perlen, Essen und Trinken verkaufen; umherziehende Masseusen; und natürlich jede Art von Wassersport. In den Untiefen tummeln sich Schwimmer, Tretboote und Jetskis, aber Dutzende von Booten bieten Ausflüge zu den umliegenden Inseln zum Schwimmen und Schnorcheln in herrlich klarem Wasser an.


Auf Landtouren besuchen Sie eine Gummiplantage, eine Edelsteinmine und den Elephant Kraal, wo die sanften Riesen ihr Können unter Beweis stellen. Einkaufszentren an der Hauptstraße von Süd-Pattaya und in den Hotelboutiquen. Mode von der Stange, Muscheln, Schmuck und Schmuckstücke fallen ins Auge. Das Nachtleben, das sich auch im Süden Pattayas konzentriert, umfasst Diskotheken und Open-Air-Bars mit einigen der zweifelhaften Attraktionen von Bangkoks Patpong. In den Nachtclubs des Hotels finden verschiedene Musikshows statt.

Hua Hin
König Rama VII. Wählte Hua Hin in den 1920er Jahren als Ort für eine Villa am Meer. Bis zum heutigen Tag verbringt die königliche Familie hier einen Teil des Jahres und das Resort behält etwas von einer exklusiven Atmosphäre.
Mit weniger Hotels, meist diskreten, niedrigen Gebäuden neben Pools, funktioniert alles in einem weniger rasanten Tempo. Der sanfte Hang des 3 km langen Strandes ist ideal für Kinder. Es gibt eine breite Palette an Wassersportarten und einen Golfplatz. Auch das Nachtleben ist eine ruhigere Angelegenheit in diesem friedlichen Rückzugsort. Die nahe gelegene Stadt Hua Hin ist ein lebhafter Fischerhafen.

Cha-Am
Cha-am ist eine jüngere Version von Hua Hin, einem gemütlichen Familien-Wochenendresort, das seine einzigartige Identität bewahrt hat. Während der Woche ist alles ruhig und friedlich, der ideale Ort, um sich zu erholen. Die Thailänder kommen zum Picknick, Schwimmen und einfach zum Entspannen an den Strand

Cha-Am liegt im besten Badeort Petchaburi auf der Sonnenaufgangs-Seite des Golfs von Thailand, 163 km südlich von Bangkok. Die Landschaft hier ist geprägt von dichten Urwäldern und Gebirgszügen. Eine gemütliche Fahrt von Bangkok dauert ca. 2,5 Stunden.
Cha-Am, einst ein Fischerdorf, bietet ein entspanntes Lebenstempo und eine ruhigere Atmosphäre als der benachbarte Strand von Hua Hin. Die Hauptattraktion ist der saubere, weiße Sandstrand, von dem angenommen wird, dass er der längste in Thailand ist und an dem Sie eine Auswahl an ausgezeichneten Fischrestaurants finden.

Wenn es um Aktivitäten geht, gibt es viel Abwechslung, von Champagner-Picknicks am Strand bis zu sportlichen Aktivitäten wie Wassersport und Radfahren. Machen Sie eine Tour durch die antiken Tempel und Pagoden, die die Umgebung prägen. Oder besuchen Sie den Sommerpalast von König Rama VI (Marukhathaiyawan-Palast) weniger als 10 km südlich von Cha-Am.
Das Hotel liegt außerdem günstig in der Nähe des Springfield Country Club, des Palm Hills Golf Resort und des Cha-Am Forest Park.

An den Wochenenden und Feiertagen werden sowohl Cha-am als auch Hua Hin lebendig, während sich die Thailänder am Strand amüsieren, tanzen und singen.

POSIEREN FÜR EIN FOTO VOR DEM SOMMERPALAST DES KÖNIGS

Over the past few years many tourists have discovered these two resorts, die relativ unberührt bleiben. Hua Hin ist fünfundzwanzig Kilometer südlich von Cha-am gelegen, mit vielen westlichen Restaurants und einer eher städtischen Atmosphäre als Cha-am.

Die beiden Resorts bieten kilometerlange, sehr saubere Sandstrände, die von hohen Bäumen geschützt werden, um die heiße Mittagssonne in Schach zu halten. Das Schwimmen ist ideal für Kinder in den sicheren flachen Gewässern an der Küste des Golfs von Thailand.

In und um die Städte gibt es viel zu sehen und zu erleben. Tempel, Höhlen mit Buddha-Figuren, Nationalparks, Wasserfälle und der Königspalast sind nur einige Sehenswürdigkeiten. Beide Städte haben lokale Märkte, die täglich von 6 bis 23 Uhr geöffnet sind man kann alle lokalen thailändischen Früchte erhalten.

In Hua Hin wird der Klai Kangwon-Palast immer noch häufig von Mitgliedern der königlichen Familie genutzt und ist für Besucher zugänglich. Es wurde 1928 von König Rama VII erbaut und ist bis heute eine offizielle königliche Residenz.

Wenn Sie gerne Sport treiben, können Sie schwimmen, schnorcheln, tauchen, Rad fahren, reiten oder Joggen. In allen großen Hotels stehen Fitnessräume für Hotelgäste zur Verfügung, und die Nutzung der Einrichtungen ist für Nicht-Hotelgäste gegen eine geringe Gebühr möglich Gast.

Vielleicht möchten Sie einen Tag auf einem authentischen thailändischen Fischerboot aus Holz verbringen. Während es keine Toilette, keinen Liegeplatz und keinen Luxus gibt, ist dieses Abenteuer nur für diejenigen, die es wagen. Eine Erfahrung, die Sie jedoch nie vergessen werden.

 

Thailand ist bekannt für seine Golfplätze und diese Resorts haben einige der besten in der Umgebung. Sie wurden von einigen der weltbesten Golfer entworfen und bieten selbst für Profis eine Herausforderung. Hua Hin bietet entlang seines acht Kilometer langen Strandabschnitts die höchste Dichte an Weltklasse-Golfplätzen in ganz Thailand und ist dennoch als internationales Golfziel praktisch unentdeckt. Greenfees und andere Kosten gehören derzeit zu den niedrigsten der Welt, während die Wartung und der Service der Kurse hervorragend sind.

Der Hafen:
Cha-Am Harbor

Ein lebhafter Ort mit vielen Fischerbooten, die ein- und ausfahren. Am Ende des Hafens führt eine sehr lange Promenade ins Meer.
Vom Haus kommend (von Norden kommend) gibt es eine kleine Holzbrücke, über die Fußgänger, Fahrräder und Motorräder fahren können.
Es gibt eine Reihe von Restaurants, in denen Sie Fisch und Meeresfrüchte aus Becken für Ihr Gericht auswählen können.
Es gibt ein sehr gut gelegenes Restaurant am anderen Ende in der Nähe der Promenade, die ins Meer führt.

Cha-Am havn


RESTAURANTS
Neben den Restaurants in der Nähe des Hauses (The Shopkeeper, Eurasia, Hotel de la Paix und Mame) gibt es hier einige Vorschläge:

Bar und Nachtleben

Restaurant Krua Klang Kluen

Wenn Sie die kleinen Straßen entlang des Strandes in Richtung Cha Am fahren, gelangen Sie 800 Meter nach dem Mame Restaurant zu diesem Restaurant. Es liegt direkt am Strand. Viele gute und günstige Gerichte, vor allem Meeresfrüchte. Beachten Sie, dass ein Teil des Essens sehr heiß ist. (Um dies zu vermeiden, sagen Sie bei der Bestellung "Nik Noi").


Poom Seafood

Poom Seafood
Auf der Promenade App 600 Meter nördlich der Narathip Road. Restaurant im Freien mit vielen weißen Plastikstühlen. Eine riesige Speisekarte und alle Gerichte sind sehr reichlich und sehr günstig. Gefüllt mit Thailändern - ein gutes Zeichen.



Baan Pantai Café

Baan Pantai Café cha-am

Restaurant / Café an der Promenade vor dem großen Hotel. App 300 Meter nördlich der Narathip Road. Hier kann man den besten Kaffee der Stadt genießen. OK Essen etwas teuer. Feines Eis.
http://www.bannpantai.com/


A-Roy Restaurant

A-Roy Restaurant cha-am

Sehr beliebt bei Ausländern, da die Speisekarte sowohl thailändische als auch westliche Gerichte bietet. Gutes Essen, guter Service und faire Preise. Es liegt an einer Parallelstraße zur Promenade. Kommen Sie von der Narathip Road, kurz bevor Sie die letzte Straße rechts an der Promenade erreichen - dann ca. 100. Etwas weiter geht die Straße hinunter zur Promenade Soi 2 South, dem Rotlichtviertel von Cha Am. A-Roy ist auf Tripadvisor:
http://www.tripadvisor.dk/Restaurant_Review-g297919-d2009675-Reviews-Restaurant_Aroy-Cha_am_Phetchaburi_Province.html


Bo Baeo
Dieses winzige Restaurant sollte erwähnt werden. Es liegt direkt am Fluss, wenn Sie vom Haus nach Cha Am kommen, über eine Eisenbrücke fahren und das Restaurant befindet sich auf der rechten Seite. Hier können Sie ein großartiges Gericht genießen - eine Kombination aus Grill und Fondue. Sie bestellen verschiedene Arten (Garnelen, Hühnchen, Schweinefleisch) und erhalten eine Schüssel, in der Sie Gemüse in Wasser kochen und Garnelenfleisch an der Seite der Schüssel anbraten. Super und sehr günstig. Wählen Sie die Tische am Flussufer - sie haben Kohlengrills eingebaut.


Okay supermarked

Okay supermarked cha am
Toller Supermarkt für Ausländer. Befindet sich auf der Narathip Road auf der rechten Seite, 100 Meter nachdem Sie von der Hospital Road gekommen sind. Hier können Sie europäische Produkte kaufen: Wein, Roggenbrot, Wurst, Konserven und Süßigkeiten. Es werden auch gebrauchte Bücher in vielen verschiedenen Sprachen verkauft. Es ist auf Facebook:
https://www.facebook.com/pages/OKay-Supermarket/143738299067346?ref=ts&fref=ts


Tours

Bangkao

Bangkao cha am
Wenn Sie vom Haus aus zur Hauptstraße kommen, biegen Sie rechts ab (gegenüber von Cha Am). Nach ca. 4 km erreichen Sie den Tempel in Bangkao. Schöner Ort zu besuchen und Mönche könnten Sie herumführen. Von der Hauptstraße führt eine kleine Straße zum Meer - zum kleinen Fischerdorf Bang Kao - auf jeden Fall einen Besuch wert.

Puek Tien Beach

Puek Tien Beach cha-am

Puek Tien Beach befindet sich App. 15 km nördlich des Hauses, Richtung Norden auf der Hauptstraße (entgegen der Richtung von Cha Am). Halten Sie ein Auge auf die Hauptstraße für das Schild Puek Tien Beach und biegen Sie rechts ab zum Meer. Hier können Sie einige sehr große Skulpturen im Meer sehen, die den Märchen eines berühmten thailändischen Dichters nachempfunden sind. Es gibt mehrere Restaurants und ein sehr schönes Café.
Mehr Info:
https://www.tripadvisor.com/Attraction_Review-g1841246-d6091979-Reviews-Puek_Tian_Beach-Tha_Yang_Phetchaburi_Province.html

Premium Outlet

Premium Outlet cha amchaam Premium Outlet
Auf der Autobahn, die um die Straße Cha Am (Bangkok-Hua Hin Road) verläuft, gibt es eine Sammlung von 25 Outlet-Läden, die Premium Outlet genannt werden. Ab dem Haus ca. 10 KM. Gehen Sie vom Ladenbesitzer zur Hauptstraße, aber fahren Sie an der Hauptstraße vorbei geradeaus ins Landesinnere. Fahren Sie ein paar Kilometer weiter und passieren Sie den Forest Park (oben). Wenn sich die Straße an einem großen Baum teilt, fahren Sie rechts / geradeaus. Sie enden an der Autobahn; Sie müssen für eine Weile nach links gehen und dann wenden (in Richtung Bangkok). Premium ist ca. 1 ½ km auf der linken Seite.

Khao Nang Phanturat Waldpark
Sie können auf diese Berge klettern. Sie fahren auf der gleichen Route wie beim Premium Outlet, biegen dort jedoch als Hinweis auf den Forest Park links ab. Folgen Sie der Beschilderung und Sie befinden sich am Fuße des Hügels / Berges. Es gibt verschiedene Routen - von 2 km bis 3,5 km. Es gibt ein Informationszentrum und ein gutes Restaurant am Fuße. Affen und tolle Natur.



National Park: Kaeng Krachan

National Park: Kaeng Krachan

Der größte Nationalpark in Thailand ist ca. 50 km vom Haus entfernt. Sie können mit Herrn Ud einen Besichtigungstermin vereinbaren. Die größte Attraktion ist eine Bootsfahrt in einem See, um Monkey Island zu besuchen.

Phuket
Die Tatsache, dass zwei James Bond-Filme teilweise in der Nähe von Phuket gedreht wurden, spricht für Thailands exotisches Südinselparadies, das von anmutigen Palmen und ebenso anmutigen Menschen mit ihrer entwaffnenden Offenheit und aufrichtigen Gastfreundschaft verkörpert wird. Die Einwohnerzahl beträgt mehr als 100.000, viele stammen aus China, Malaysia und Indien - ganz zu schweigen von den „Sea Gypsies“, einem merkwürdig zurückhaltenden Volk, das seine eigene Sprache spricht und seinen eigenen Weg geht.

Es mag eine versteckte Insel sein, aber Phuket (ausgesprochen Poo-Ket) ist keineswegs schwer zu erreichen. Ein Damm verbindet ihn über die Straße mit dem Festland und bietet einen einfachen Zugang für Autofahrer und Busfahrer aus dem 15 Stunden entfernten Bangkok. Auf dem Luftweg verkürzt sich die Reisezeit auf etwas mehr als eine Stunde.
Der sonnenverwöhnte, funkelnde Sand sowie ein klarer blauer Himmel und das ebenso klare smaragdgrüne Meer und die üppige Landschaft machen Phuket zu einem perfekten Inselresort. Der relativ junge Zustrom von Touristen verblüffte die Inselbewohner, die sahen, dass der Hummer von Phuket fast über Nacht zu einer begehrten Delikatesse wurde. Der Hummer hat sicherlich einen einzigartigen Geschmack, wie viele Aspekte der Insel.

Egal, ob Sie zum Sonnenbaden, Schwimmen und Schnorcheln kommen - oder einfach nur dem Alltag entfliehen möchten - irgendwo finden Sie eine ordentliche Ecke. Trotz der drastischen Ausweitung der Tourismusbranche der Insel wird Phuket seinem Namen als Perle Südthailands gerecht. Die ehemalige Inselhauptstadt Thalang liegt nördlich der Stadt Phuket. Thalang war heute nur noch ein Dorf und wurde 1809 von burmesischen Truppen belagert und anschließend zerstört. Vierundzwanzig Jahre zuvor wurden zwei siamesische Schwestern zu Volksheldinnen, nachdem sie die Stadt erfolgreich gegen eine einmonatige Belagerung durch die Burmesen verteidigt hatten. Das Denkmal der Heldin zeigt die beiden Frauen, barfuß und fast identisch, Schwerter noch im Anschlag.

In der Stadt Phuket befinden sich in der Thalang Road einige zweistöckige Häuser im chinesisch-portugiesischen Stil, die den europäischen Einfluss des 16. Jahrhunderts widerspiegeln. Eine der schönsten Aussichten auf die Stadt - ob Sie den Sand in der Sonne funkeln sehen oder die Lichter in der Nacht funkeln sehen möchten - ist vom Phuket Hill aus. Ein ebenso farbenfroher Aussichtspunkt für einen der dramatischen Sonnenuntergänge Asiens ist Laem Prom Thep, eine Landzunge 19 km südlich von Phuket Town. Sich in den Himmel zu strecken, ist ein Vergnügen für Fotografen - eine einsame Palme, die sich gegen die majestätischen Farben der untergehenden Sonne abhebt. Der malerische Ton Sai Wasserfall befindet sich im kühlen tropischen Grün des Nationalparks, was für die Augen nach Phukets strahlendem Sand eine Erleichterung darstellt. Gleich dahinter - nördlich der Stadt am Wat Phra Tong - können Sie den teilweise ausgegrabenen goldenen Buddha sehen, der sich allen Versuchen widersetzt hat, ihn vom Boden aus zu preisen. Die Statue bleibt halb begraben, geschützt durch einen Schirm.

 Das berühmteste Kloster von Phuket, Wat Chalong - gleich im Westen - hat ein Denkmal für zwei angesehene Mönche, Luang Pho Chaem und Luang Pho Chuang. Ersterer war einst für seine Fähigkeit bekannt, gebrochene Knochen zu setzen.
Die besten weißen, flach abfallenden Strände befinden sich an der Westküste der Insel. Mai Khao, nördlich des Flughafens, hat eine doppelte Anziehungskraft: Es ist der längste Sandstreifen und der Ort, an dem Meeresschildkröten ihre Eier legen. Nai Yang, weiter südlich, bietet eine schöne Aussicht über und unter dem Meeresspiegel - Sie können sich an den Kiefern in der Sonne sonnen oder zwischen den farbenfrohen Seeanemonen vor der Küste schnorcheln.
Patong Bay, direkt westlich von Phuket Town, ist mit Abstand der am stärksten entwickelte Strand der Insel. Eine gute Straße führt Sie zu Dutzenden von Hotels, Diskotheken, Restaurants, Einkaufszentren und Supermärkten - nicht überraschend lebhafter als die anderen Strände. Nai Harn, der südlichste Strand von Phuket, hat eine Lagune und einen endlosen Horizont, der bis ins 300 km entfernte Indonesien reicht.

 

Ein beliebter Ausflug führt nach Phang Nga, einer Bucht, die von seltsamen Kalksteinformationen, Pilzformen, Höhlen und vom Meer geschnitzten Tunneln umgeben ist. Unterwegs ragt Koh Tapu (Nagelinsel) 200 m aus dem Wasser. Stalaktiten sind fast so unheimlich wie die Höhlenmalereien am vertikalen Rand einer Insel namens Khao Khian (Geschriebener Berg) - eine plötzliche Erinnerung an primitivere Zeiten, obwohl der genaue Ursprung der Bilder nicht klar ist. Es wird angenommen, dass sich das Gebiet vor dem Abklingen des Meeres unter Wasser befand und die unförmigen Formen enthüllte. Ein gigantischer Felsenturm ist das Zeichen dafür, dass Sie sich Koh Panyi nähern, einem Dorf muslimischer Fischer auf Stelzen. Über Holzstege können Sie einen Blick auf die Schule, die Geschäfte und die Garnelenindustrie des kleinen Dorfes werfen. Probieren Sie die Garnelenpaste, die einen Namen für die Insel gemacht hat.

Ein weiterer Ausflug führt Sie zu den wunderschönen Phi Phi-Inseln südöstlich von Phuket. Dort, hoch oben auf den Klippen, bauen Schwalbenkolonien unermüdlich ein Nest nach dem anderen aus dem eigenen erstarrten Speichel und die Insulaner riskieren ihr Leben, um sie zu sammeln. Ja, dies ist die kostbare Zutat der Vogelnestsuppe, die auf vielen chinesischen Restaurantmenüs zum Top-Preis angeboten wird.

Krabi
Auf dem Festland, nicht weit von Phuket entfernt, sind noch mehr wunderschöne Strände zu einem der neuesten Urlaubsziele Thailands geworden. Die Landschaft ist spektakulär, mit Kalksteinfelsen, die den palmengesäumten Sand umrahmen. Krabi selbst ist ein lebhafter kleiner Hafen, aber die Resorts sind ruhige Rückzugsorte - einer von ihnen kann nur mit dem Boot erreicht werden. Das Meer hat den Kalkstein in seltsam geformte Felsen und Inselchen zerfressen, und das Regenwasser hat viele Höhlen in der Gegend geschnitzt. Im Tiger Cave Monastery wurden diese zu einem Tempel mit Meditationszellen vergrößert, die aus dem Berghang herausgearbeitet wurden.
 

Koh Samui

Die zweitgrößte Insel im Golf von Thailand dominiert einen idyllischen 80-Insel-Archipel. Verführerische Weiten weicher, weißer Sandstrände locken, und im Landesinneren wiegen sich, soweit das Auge reicht, anmutige Kokospalmen wie grüne Sonnenschirme. Tourismus und Kokosnüsse bringen die Wirtschaft in Schwung. Abgesehen von Nahrungsmitteln und Getränken bieten die Palmen Stroh für Dächer, Fasern für Seile oder Matten und Öl für Kerzen, Seifen und Nahrungsmittel. Wenn die Inselbewohner die Kokosnüsse nicht ernten, bauen sie Reis im Reisfeld an, angeln auf dem Meer oder - was heutzutage wahrscheinlicher ist - um die Besucher zu versorgen.

Koh Samui wurde verspätet wegen seiner relativen Abgelegenheit, etwa 560 km südlich von Bangkok, „entdeckt“. Als sie jedoch den Flughafen der Insel bauten, stieg der Vorhang für den Haupttourismus.

Der Fährhafen von Nathon an der Westküste ist die einzige echte Stadt. Es ist der Ort für Reisebüros, Geldwechsler, Post, Tauchshops, Motorradvermietung, günstige Einkaufsmöglichkeiten und eine Vielzahl von Bars und Restaurants. Die meisten Strände befinden sich jedoch auf der gegenüberliegenden Seite der Insel, entlang einer 50 km langen Ringstraße.

In der Nähe des Flughafens ist die kleine Insel Koh Fan über einen kurzen Damm erreichbar. Auf einem Hügel hier - man kann es kaum verfehlen - steht der Große Buddha, eine moderne Statue, die 12 m hoch ist. An der Ostküste ist Chaweng die am weitesten entwickelte (und teuerste) Gegend mit Luxushotels und Diskotheken, Einkaufsmöglichkeiten und Sporteinrichtungen. In Lamai, mit dem zweitgrößten Strand (5 km), zeigt die Kulturhalle des Dorfes alte buddhistische Schriften, traditionelle landwirtschaftliche Geräte und Schätze, die von chinesischen Händlern aus dem 19. Jahrhundert auf die Insel gebracht wurden.

Nur 14 km nördlich von Koh Samui bietet die Insel Koh Phangan einige perfekte Strände und erfrischende Wasserfälle. Der Haupthafen ist Thong Sala, aber viele Ausflugsboote fahren in das Dorf Hat Rin an der Südostküste, das für seine hemmungslose Partyatmosphäre bekannt ist.


Nordthailand
In der Nähe der faszinierenden Grenzen von Laos und Burma hat Nordthailand eine bezaubernde Undurchschaubarkeit. Die Menschen sprechen verschiedene Dialekte aus dem Rest von Thailand oder ihre eigenen Stammessprachen. Ein Lächeln kann die Kommunikation unterstützen.
Der Norden sieht auch anders aus, mit fruchtbaren Ebenen und Gebirgsland - sogar erfrischenden Wasserfällen. Aufgrund des Monsuns im Nordosten kühlt sich die Region zwischen November und Februar ab. Das Tragen eines Pullovers ist eine Freude für Reisende aus dem schwülen Bangkok. Die üppige Landschaft produziert alles von Reis bis zu exotischen Früchten und Blumen von Orchideen bis zu Mohnblumen.
Die Städte im Norden Thailands sind die Sprungbretter für Expeditionen in das Land der Bergvölker, und mit guten Straßen und einer ausgefeilten touristischen Infrastruktur blüht der Norden. Neben all den Sehenswürdigkeiten ist ein großes Plus das stolze Volk. Sie sind nicht nur hübsch und freundlich, sie haben auch ein Talent für Kunst und Handwerk. In den Werkstätten und auf den geschäftigen Märkten toben die Einkäufer.

Chiang Mai
Die Metropole des Nordens wurde Ende des 13. Jahrhunderts von König Mengrai dem Großen gegründet. Die Hotels, Einkaufsmöglichkeiten und das Nachtleben befinden sich entlang des Ping-Flusses, aber das Herz von Chiang Mai ist der ursprüngliche, von Mauern umgebene Platz, der die Altstadt umgibt. Mengrai meinte es ernst: Sie sagten, er habe den Bau der Stadtmauer beschleunigt, indem er 90.000 Männer beauftragt habe, rund um die Uhr zu arbeiten. Teile der ursprünglichen Mauer sind noch vorhanden, ebenso wie ein Kloster, das der König selbst errichtet hat.

Wat Chiang Man befindet sich in einer ruhigen Enklave im Nordosten der Altstadt an der Rachpakinai Road. Mengrai, ein hingebungsvoller Theravada-Buddhist, soll sich im Kloster niedergelassen haben, während die Stadt um ihn herum gebaut wurde. Zwei kostbare religiöse Bilder - der winzige Kristallbuddha und der Marmorbuddha - sind durch Balken und Glas geschützt. Weitaus älter als das Kloster selbst, werden die Bilder während des aufrührerischen Songkran-Festivals im April anlässlich des buddhistischen Neujahrs durch die Straßen getragen. Die Kraft des Regens wird dem Kristallbuddha ab dem 7. Jahrhundert zugeschrieben - genau das, woran die Bauern am Ende der Trockenzeit glauben wollen. Abgerundet werden die historischen Sehenswürdigkeiten durch einen Chedi, der eine Kopie des Originals aus dem 15. Jahrhundert sein soll und von skulpturalen Elefanten umgeben ist.
Das Wat Chedi Luang an der Phra Pokklao Road war in seiner Geschichte aus dem sechsten Jahrhundert Schauplatz zweier berühmter Katastrophen. Hier soll König Mengrai von einem Blitz getroffen worden sein. Und im 16. Jahrhundert wurde der riesige Chedi durch ein Erdbeben enthauptet, aber es ist immer noch ein beeindruckendes Denkmal.

Der größte der Hunderte von Tempeln in Chiang Mai und Umgebung ist Wat Phra Singh an der gleichnamigen Straße im westlichen Teil der Altstadt. Der Legende nach wurde der Ort gewählt (im Jahr 1345), weil hier der Wagen mit dem wertvollen Bild des Buddha zusammenbrach. Einige der Gebäude hier zeichnen sich durch aufwändige Holzschnitzereien aus - immer noch eine Spezialität lokaler Handwerker.
Jenseits der ummauerten Stadt, in der Nähe der Autobahn, ist Wat Ched Yod ein sehenswerter Tempel mit einigen großartigen Stuck-Interpretationen von Gottheiten. Der Tempel soll in der Mitte des 15. Jahrhunderts als Ort des internationalen buddhistischen Konklavens errichtet worden sein. Der Chedi ist einzigartig in Nordthailand - ein Amalgam aus sieben kleinen Zinnen.

Ein Tempel mit Aussicht, Wat Phrathat Doi Suthep, liegt eine 25-minütige Busfahrt von Chiang Mai entfernt - bergauf auf einer steilen Zick-Zack-Straße. Dort angekommen, führt eine Treppe mit rund 300 Stufen vom Parkplatz aus, die von angehenden Führern, Straßenverkäufern und Bettlern bis zum Wasser reicht. Für Pilger mit begrenzter Energie oder Hingabe gibt es die Alternative einer Seilbahn. Der Legende nach war die Anstrengung des Aufstiegs für einen weißen Elefanten, der im 14. Jahrhundert heilige Relikte auf dem Berg trug, zu groß. Als der Elefant hier das letzte Mal nach Luft schnappte, galt dies als eine göttliche Botschaft und der Tempel wurde an Ort und Stelle errichtet. Die Relikte sind in einem vergoldeten Chedi untergebracht, der von königlichen vergoldeten Sonnenschirmen umrahmt wird.

Ein paar Kilometer hinter dem Kloster befindet sich der Phu Ping Palast, ein Hügel der thailändischen Königsfamilie. Wenn der König und die Königin nicht zu Hause sind, ist das Gelände an Wochenenden und Feiertagen für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Gärten sind wunderschön und die Aussicht wirklich inspirierend.
Hinter dem Palast ist das Dorf Doi Pui der nächstgelegene Ort von Chiang Mai, wo Sie das Leben eines Bergvolkes sehen können. Aufgrund seiner Zugänglichkeit hat der Weiler seine Unschuld verloren, aber die Bewohner - Mitglieder des Stammes der Hmong (oder Meo) - leben im Wesentlichen so, wie sie es immer getan haben. Es gibt jedoch eine große Ausnahme: Sie verstehen die Geldwirtschaft der Außenwelt; Die Dorfbewohner verkaufen Souvenirs und verlangen auch, dass ihre Fotos gemacht werden. Doi Pui ist sicherlich kommerziell, aber wenn Sie zu wenig Zeit haben, um ein unberührtes Dorf mit Bergvölkern zu besuchen, lohnt es sich, dieses zu besuchen.

Wer sich für thailändisches Kunsthandwerk interessiert, sollte einen Abstecher nach San Kamphaeng machen, 13 km östlich von Chiang Mai. Die Straße ist gesäumt von Werkstätten, Fabriken und Geschäften, die sich auf Seidenwaren, Silberwaren, Holzschnitzereien, Lackwaren und Keramik spezialisiert haben. Die Preise sind "flexibel" - vorbehaltlich Feilschen. In der Nähe von Bor Sang kommen diese farbenfrohen thailändischen Regenschirme und Sonnenschirme her. Sie können sehen, wie sie von Hand hergestellt werden, und nach Ihren Wünschen bestellen.
Auf dem Weg nach Lamphun, südlich von Chiang Mai, schneidet die alte Straße, die von riesigen Bäumen beschattet wird, reiches landwirtschaftliches Land. Eine Haupternte hier ist Longan - im Thai Lamyat - eine lychee-artige Frucht, die in ganz Asien geschätzt wird. Jeden August findet in Lamphun ein Longan-Festival statt (ausgesprochen Lampoon).
Die Stadt wurde 660 von Königin Chama Devi, dem Herrscher des Königreichs Mon, gegründet. König Mengrai eroberte es 1281, ein verheerender Schlag für die Mons. Für Hintergrundinformationen besuchen Sie das moderne Nationalmuseum im Stadtzentrum. Auf der anderen Straßenseite behauptet Wat Phra That Haripunjaya, den größten Gong der Welt zu haben. Der zentrale Chedi soll mehr als tausend Jahre alt sein.

Wat Chama Devi (auch bekannt als Wat Kukut) wurde von Königin Chama Devi selbst gegründet. Noch steht ein Prototyp eines fünfstufigen Chedi mit 60 Buddha-Bildern in seitlichen Nischen. Dieser Pyramidenschrein ist die letzte Ruhestätte der Mon-Königin.
Elefanten waren früher die Traktoren des Waldes, schleppten Teakholzstämme zu den Flüssen und trugen Lasten (und Menschen) durch schwieriges Gelände. Jetzt sind sie hauptsächlich im Showbusiness: Im Mae Taem-Elefantenlager 64 km nördlich von Chiang Mai können Sie sehen, wie sie ihre Fähigkeiten und ihr THB demonstrieren und vielleicht eine Fahrt unternehmen.

Chiang Rai
Das Gitter der breiten, geraden Straßen von Chiang Rai sieht aus wie etwas aus dem Mittleren Westen der USA. Tatsächlich hat ein wohlmeinender amerikanischer Missionar den modernen Stadtplan entworfen. Aber es war der große König Mengrai, der im 13. Jahrhundert Chiang Rai gründete.

Die nördlichste Provinzhauptstadt Thailands verfügt über eine Tempelquote, die jedoch nicht überwältigend ist. In Wat Phra Kaeo wurde der Smaragd-Buddha entdeckt, der sich jetzt im gleichnamigen Tempel in Bangkok befindet. An seiner Stelle steht jetzt eine Replik. Ansonsten ist der große städtische Markt im Zentrum der Stadt mit Fisch, Lebensmitteln und lokalen Farben zu sehen. Chiang Rai ist vor allem als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Dörfer des Goldenen Dreiecks und der Bergvölker interessant. Nach einem anstrengenden Wandertag ist es eine Erleichterung zu wissen, dass die Stadt eine Auswahl an komfortablen, sogar luxuriösen Hotels und zuverlässigen Restaurants bietet.

Golden Triangle
Thailand, Laos und Birma treffen sich am Zusammenfluss von Mekong und Ruak, einem Gebiet, das als Goldenes Dreieck bezeichnet wird. Hier gibt es keine Grenzübergänge, keine internationalen Fähren oder Brücken, obwohl Drogenschmuggler von diesem Handicap nicht gestört zu sein scheinen. Die Stadt Sop Ruak kündigt sich als die Spitze des Goldenen Dreiecks an; Andenkenhändler und Hotels und Pensionen erwarten die Menge. Die thailändische Regierung hat Maßnahmen ergriffen, um das Drogengeschäft einzudämmen, sodass der größte Teil des Mohnanbaus, der Verarbeitung und des Handels in Laos und Burma abgewickelt wird. Das Gebiet leistet nach wie vor einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Versorgung mit Heroin, doch die schändlichen Aktivitäten der Drogenherren sind nicht in Sichtweite.
Mae Hong Sorn
Die kleine Stadt Mae Hong Sorn (oder Son) liegt zwischen den Bergen und der Grenze zu Myanmar, eine atemberaubend schöne 8-stündige Fahrt oder einen 30-minütigen Flug von Chiang Mai entfernt. Malerische Pagoden und Stupas im burmesischen Stil spiegeln sich im Jongkhum-See wider, und die Leute der Bergvölker kommen, um auf den Morgenmärkten zu kaufen und zu verkaufen. Am seltsamsten sind die Padang, "langhalsige" Frauen, die mit zunehmender Anzahl von Ringen den Hals nachahmen, so heißt es, von der Drachenfrau, von der sie abstammen.

Was in Thailand zu sehen

Copyrights - 2020 - Chaam.org

Cha-Am Property